Fahrradfreude Leipzig - der Name ist Programm. Wir sind ein loser Zusammenschluss Leipziger Bürger*innen, die gern und viel mit dem Fahrrad unterwegs sind. Ziel ist die Förderung dieser Art der umweltfreundlichen Fortbewegung.

Spaß machen soll es aber auch! Radfahren an sich ist eine tolle Sache und verbindet das Praktische mit dem Nützlichen: umweltfreundlich, schnell, kostet nichts, Fitnessprogramm und gutes Gewissen eingebaut. Dazu wiederum ist eine vernünftige Infrastruktur notwendig. Hierbei steht Leipzig im Vergleich zu anderen Deutschen Großstädten gar nicht so schlecht da - trotzdem gibt es noch viel Verbesserungspotential, insbesondere wenn man sieht, was in anderen Regionen Europas möglich ist (Niederlande, Skandinavien) - man muss es nur wollen.

Wie sehen uns nicht als Konkurrenz zum ADFC oder anderen Umweltverbänden sondern als weitere Stimme mit den gleichen Zielen.

Ebenso darf eine bessere Radinfrastruktur nicht zu Lasten anderer umweltfreundlicher Fortbewegungsmethoden gehen - sei es zu Fuß, mit Bus oder Bahn oder was auch immer geeignet ist, die Stadt wieder für die Menschen zu machen und nicht für Autos.

Aktuelles

Termine

Wir bleiben dran! Demo am 10.3.2021

Damit das Thema nicht wieder versandet, müssen wir leider weiterhin dran bleiben - dazu wird am 10.3.2021 im Rahmen des Leipziger Aktionstags für Popup-Radwege eine Kundgebung in der Rödelstrasse (7:00-8:30), aber auch an 9 weiteren Orten in Leipzig, stattfinden. Details hier.

Neues aus der Rödelstraße ...

Jan/Feb 2021 Dienstaufsichtsbeschwerde und Prüfergebnisse

Nachdem die vom Stadtrat beschlossenen Prüfaufträge eigentlich bis Ende 2020 ausgeführt hätten sein sollen, davon aber keinerlei Spuren zu finden waren (und bis heute nicht sind), kamen dann per Post die Ergebnisse als Antwort auf eine Dienstaufsichtsbeschwerde wegen Untätigkeit.

Der gesamte Text findet sich hier, aber in Kürze:

Tempo 30 möglich, bedarf aber genauerer Planung. Radstreifen geht nicht wg "Leistungsfähigkeit". Genauere Prüfung vorgesehen, aber keine Kapazitäten.

Mit anderen Worten: Es wird weiter nichts passieren.

Mai 2020 Stadtratsbeschluss zur Petition

Überrraschenderweise war das Thema Rödelstraße am 20.5.2020 auf der Tagesordnung des Stadtrates und es wurde der Verwaltungsstandpunkt wie unten unverändert beschlossen. Einerseits immerhin ein kleiner Teilerfolg, aber mehr auch nicht. Kommentare siehe hier.

Der Verwaltungsstandpunkt zur Rödelstraße ist da

Die Stadtverwaltung hat sich immerhin diesmal etwas mehr Mühe gegeben. Zusammenfassend:

Dass es erstmal eine Untersuchung evtl. Lösungsvarianten geben muss, ist klar. Aber reichen die Vorschläge aus? Ich denke nein. Statt dessen:

Weitere Kommentare dazu hier.


 

 

 

Nach §5 TMG bietet diese Webseite keine "geschäftsmäßigen Online-Dienste" und derzeit auch keine journalistisch/redaktionell gestalteten Inhalte und benötigt daher kein Impressum. Nichtsdestotrotz können Sie Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.